Lösungen
Lösungen

Lösungen

Wir entwickeln frische und unkonventionelle Ideen. Erfolg, das heißt für uns nicht nur ästhetisch schöne und funktionierende Webauftritte zu gestalten, sondern intelligente, sichere und effiziente Lösungen zu schaffen.

Servertechnik

Als Spezialist für Server-Technologien wissen wir genau, worauf es bei der Auswahl des richtigen Server-Systems ankommt. Server bilden die zentrale Stelle der IT und müssen Ihr Unternehmen über Jahre zuverlässig unterstützen. Mit maßgeschneidert konfigurierten Markengeräten, z. B. vom Hersteller HP, erstellen wir eine solide und zukunftsfähige Basis für Ihre IT-Umgebung und Unternehmensgröße.
Dazu gehören alle Komponenten vom Serverschrank über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung bis hin zur Ausfallsicherung.

VMware - Virtualisierung

Virtualisierungstechnologien ermöglichen das Ausführen mehrerer Betriebssysteme und Anwendungen auf modernen Servern und steigern damit die Effizienz Ihrer Infrastruktur. Workloads werden schneller bereitgestellt, Performance und Verfügbarkeit optimiert und Betriebsabläufe automatisiert. So lassen sich IT-Komponenten einfacher verwalten und kostengünstiger betreiben.

Netzwerktechnik

Das Netzwerk ist das Rückgrat für den Rechnerverbund. Moderne Firmennetzwerke verbinden Server und PCs sowie weitere Endgeräte, beispielsweise für die Zeiterfassung in Betrieben, und sind gleichzeitig für die Verbindung zur Außenwelt zuständig – ob ins Internet oder zu weiteren Gebäuden, Niederlassungen oder Produktionsstätten. Für den reibungslosen Ablauf aller anfallenden Aufgaben muss das Firmennetzwerk jederzeit zuverlässig und uneingeschränkt funktionieren.
Unsere Netzwerkexperten entwickeln hier Konzepte, die Ihre Anforderungen an Geschwindigkeit einerseits und Sicherheit andererseits optimal berücksichtigen. Dabei beziehen wir die gesamte Netzwerkinfrastruktur, passive und aktive Komponenten, mit ein.

Speichervirtualisierung

Bestimmen Sie über Ihren Speicher!
In der Vergangenheit verdoppelte sich die zu speichernde Datenmenge ca. alle 1,5 Jahre. Eine Abschwächung dieses Trends ist momentan nicht in Sicht. Die Herausforderung für jedes Unternehmen ist es deshalb, die zunehmenden Datenmengen effizient und sicher zu handhaben. Speichervirtualisierung ist dafür ein ideales Konzept.
Virtualisierung ist in der IT ein wertvolles Instrument, um eine dynamische, agile und zukunftsorientierte Infrastruktur zu errichten. Sie ist an sich zunächst nichts anderes als eine Technologie, die eine Abstraktionsebene zwischen Anwendern bzw. Applikationen und den physischen Ressourcen einführt.
Anwendungen greifen dadurch also nicht mehr direkt auf z. B. eine bestimmte Festplatte zu, sondern auf die Virtualisierungsschicht. Sinn dieses Ansatzes ist es, eine Vielzahl an physischen Ressourcen logisch zusammenzuführen. Anwendern gegenüber präsentiert sich das System damit als eine große Einheit.
Der vorhandene Speicher kann flexibel aufgeteilt und somit effizienter und länger genutzt werden.

Datenschutz und Datensicherheit

Sachgerechter Datenschutz schützt vor dem Verlust wichtiger Unternehmensdaten. Sensible Daten sollten besonders geschützt werden.
Ein Viertel der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland sichert ihre Daten nicht oder nur sehr unregelmäßig. Das ergab eine Auswertung des Netzwerks Elektronischer Geschäftsverkehr. Doch ein Datenverlust passiert oft schneller als gedacht - nicht nur durch Viren, Würmer und Trojanische Pferde, sondern auch durch ab und an vorkommende Hard- und Softwarefehler oder ein einfaches Versehen des Anwenders.

Sicherung mit Ablaufdatum

Daten zählen zu den wertvollsten Gütern eines Unternehmens. Bei der Sicherung muss daher ein besonders hoher Sorgfaltsmaßstab zugrunde gelegt werden.
Die Datensicherung (Backup) ist in regelmäßigen Abständen einzurichten. Empfohlen wird, den aktuellen Datenbestand mindestens einmal täglich zu sichern und ein wöchentliches Gesamtbackup durchzuführen. Eine Sicherungskopie ist wenig wert, wenn sie nicht dem aktuellen Stand eines Dokuments entspricht.
Am besten richten Firmen eine automatische Softwarelösung ein, damit die Sicherungen nicht vergessen werden. Hierfür gibt es professionelle Backup-Software. Die Resultate der automatischen Speicherung sollten zudem regelmäßig überprüft werden.
Wichtig ist in jedem Fall, dass die Datenträger, auf denen die Sicherungen erfolgen, von der üblicherweise genutzten Infrastruktur abgekoppelt sind. Sicherungsdaten sollten daher auf einem zusätzlichen, bestenfalls externen Datenträger gespeichert werden.
Bei physischen Datenträgern darf natürlich nicht außer Acht gelassen werden, dass diese bereits nach einigen Jahren defekt sein können. Diese Speichermedien müssen daher regelmäßig ausgetauscht werden. Auch die richtige Lagerung ist wichtig: vor allem trocken, dunkel und ohne große Temperaturschwankungen.
Datenträger, auf denen vertrauliche oder andere wichtige Daten gespeichert sind, sollten darüber hinaus in einem verschließbaren Schrank oder Safe aufbewahrt werden.